Surf-Resistance Hawaii

Deutschlandfunk Kultur - 2016 - 17 Minuten

Deutsch: Surfen hat eine lange Tradition: In Waikiki gab es in vorkolonialer Zeit sogar einen Strandabschnitt, wo nur die hawaiianische Königin auf den Wellen reiten durfte. Dass daraus ein Trendsport wurde, der inzwischen Milliarden umsetzt, gefällt nicht allen Hawaiianern.

Hawaii ist vor allem für Surfende ein Paradies. Doch die Inselkette im Pazifischen Ozean besteht nicht nur aus Riesenwellen, Touristen-Oasen, Beach-Partys und der Gelassenheit des Aloha-Geistes.

Es geht auch um Verdrängung, Besitzansprüche und sehr viel Geld, das durch die Surfindustrie eingenommen wird. Teile der lokalen Bevölkerung fühlen sich benachteiligt und stellen sich gegen die "fremde Macht" vom US-amerikanischen Festland, die alle Wellen für sich beanspruche und kein Interesse an der indigenen Surfkultur habe.

***

English: Surfing has a long tradition: In Waikiki in pre-colonial times, there was a section on the beach where only the Hawaiian queen could ride the waves. Today not all native Hawaiians like the fact that surfing has become a trendy billion-dollar industry. 

Hawaii is a paradise for surfers. But the Pacific Ocean islands consist not only of giant waves, tourist oases, beach parties and the serenity of the Aloha spirit, but also face displacement, ownership claims and expanding surfing industry. Parts of the local population feel discriminated against and oppose the "foreign power" from the US mainland, which claims all waves and has no interest in the indigenous surf culture.

You will find more pictures from Hawaii on my Flickr account: