Die Vermessung der Psyche

ARD Radio Feature - 2019 - 53 Min.

1500.jpg

Mit: Madeline Fedorova, Kristina Wilms, John Torous, Stefan Lüttke, Anne Moschner, Dennis Cole, Urs-Vito Albrecht, Mark Goering, Roger Vilardaga, Nir Eyal, Cathy O’Neil, Antigone Davies, David Ebert, Iris Hauth, Mason Marks, Robin und Steffen.

SprecherInnen: Ole Lagerpusch, Anjorka Strechel, Michael Kamp, Sigrid Burkholder und Nagmeh Alaei.

Mit Musik von: Random Industries, Ben Salisbury & Geoff Barrow, Jon Opstad, Hans Zimmer, Benjamin Wallfisch, Breeze Bay, Daniel Pemberton, F.U.S.E., Ø, Spencer & Saginaw, Elecktroids, Dopplereffekt, Appleseed Ex Machina, Gil Mellé, Kraftwerk, William Shatner featuring Bootsy Collins & Patrick Moraz, Cassius, Max Richter, Billie Eilish, Com Truise, The Human League.

Pressetext 1: Als Facebook 2015 verkündete, Selbstmordabsichten mithilfe von künstlicher Intelligenz erkennen zu können, sorgte das weltweit für Schlagzeilen. Wenn der Facebook-Algorithmus eine ernstzunehmende Suizidgefahr zu erkennen glaubt, schlägt er Alarm und meldet es einem Mitarbeiter. Der kann mit dem Nutzer Kontakt aufnehmen, Freunde und Bekannte informieren oder die örtliche Polizeibehörde einschalten, die den Nutzer besucht. 3500 dieser sogenannten “Wellness-Checks” hat Facebooks Algorithmus 2017 ausgelöst. Wie viele davon ein Fehlalarm waren oder wie viele betroffene Personen womöglich gegen ihren Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurden, verrät Facebook nicht. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz bei der Behandlung psychischer Krankheiten wird längst auch in Deutschland erforscht. Apps für mentale Fitness und digitale Diagnosetools gibt es bereits. Aber auch Gesichts- und Stimmerkennungstechnologien, die Depressionen und Selbstmordgefährdung vorhersagen, werden in Kürze einsatzbereit sein. Krankenkassen in Deutschland nutzen bereits digitale Therapien als Zusatzangebot. Wird zukünftig eine App den Psychotherapeuten ersetzen?

Pressetext 2: Die Zahl der Menschen mit Depressionen steigt weltweit rasant. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind rund 322 Millionen Menschen betroffen. Allein in Deutschland wären Tausende von zusätzlichen Psychotherapeuten nötig, um diese Versorgungslücke zu schließen. Arbeitsausfälle durch Burnout und Depressionen haben sich hierzulande in den vergangenen 20 Jahren fast verdreifacht. Kann ausgerechnet das Smartphone, unser digitaler Alltagsbegleiter, Abhilfe schaffen und den Psychotherapeuten ersetzen? 
Zu dieser Frage hat Autor Sebastian Meissner recherchiert, denn längst sind digitale Gesundheitsvorsorge und App-basierte Therapien Gegenstand von Forschung und Entwicklung. Kleine Start-ups, Tech-Giganten wie Google und Amazon und auch deutsche Krankenkassen haben großes Interesse an elektronischer Therapie auf Basis von Daten und Algorithmen. "Die Vermessung der Psyche - Ein Feature über digitale Therapeuten" heißt das neue ARD radiofeature. Ab Mittwoch, 24. April 2019, ist es in sieben Wort- und Kulturwellen der ARD zu hören und online unter https://beta.ardaudiothek.de/ sowie als Podcast verfügbar.
E-Mental-Health ist das neue Schlagwort, eine Unter-Kategorie des E-Health, also Gesundheitsvorsorgemaßnahmen, bei denen Computertechnologien und das Internet zum Einsatz kommen. Weltweit gibt es weit mehr als 10.000 Apps zur Behandlung von psychischen Krankheiten, die man einfach im App-Store herunterladen kann. Ihre Wirksamkeit ist umstritten und noch wenig erforscht. Sebastian Meissner hat für das Feature mit App-Entwicklern, Ärzten, Wissenschaftlern und Krankenkassenvertretern gesprochen. Investoren wittern einen potenziellen Milliardenmarkt.
Das Feature stellt die Frage, ob auf Algorithmen basierte Diagnose- und Behandlungstools die richtige Antwort auf die Bedürfnisse von psychisch angeschlagenen Menschen sind.